Aktien kaufen bei eToro leicht gemacht

eToro ist einer der bekanntesten Anbieter für den Handel mit den sogenannten Contracts for Difference (CFDs). Mit Hilfe der einfach zu bedienenden Software kann man diese CFDs hier ganz leicht handeln und mit deren Hilfe von steigenden oder fallenden Kursen bei Aktien oder anderen Basiswerten profitieren. Kurz gesagt muss man also nicht selbst Aktien kaufen, sondern findet hier eine sehr einfache Alternative.

Um mehr über den Handel zu erfahren und sich mit den Funktionen der Software vertraut zu machen, bietet eToro natürlich auch ein Demokonto. Darüber ist der Handel von – virtuellen – CFDs ganz ohne Risiko und vor allem kostenlos möglich. Sie müssen also nicht sofort Ihr eigenes Geld riskieren.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie bei eToro Aktien kaufen bzw. von steigenden oder fallenden Kursen von bestimmten Aktien profitieren können.

  1. Klicken Sie auf diesen Link, um zur Website von eToro zu gelangen
  2. Legen Sie ein neues Konto an
  3. Starten Sie in den Handel

So kann man bei eToro Aktien kaufen

In dieser kurzen Anleitung erfahren Sie, welche Schritte nötig sind, damit Sie über den Broker eToro Aktien in Form von CFDs handeln können. Dazu können Sie unterschiedliche Methoden für Zahlungen verwenden, zum Beispiel Kreditkarten, Paypal, Neteller oder Sofortüberweisung.

  1. Website von eToro besuchen und neues Konto einrichten

    Klicken Sie auf diesen Link, um Ihr Konto neu anzulegen. Dieser Vorgang dauert nur wenige Minuten.

  2. Einzahlung vornehmen

    Wenn Sie Ihr Konto verifiziert haben, können Sie Geld auf Ihr Handelskonto überweisen. Das ist zum Beispiel per Paypal, Sofortüberweisung, Neteller oder Kreditkarte möglich. All diese Varianten bieten Ihnen den Vorteil, dass das Geld innerhalb von wenigen Sekunden auf dem Konto bei eToro zur Verfügung steht.

  3. CFDs auf Aktien kaufen

    Über die Handelsplattform von eToro können Sie mit Hilfe von CFDs auf die Kurse von vielen verschiedenen Aktien an ganz unterschiedlichen Börsen setzen. Dabei ist es auch möglich, einen Hebel anzuwenden. Für private Anleger in Deutschland liegt dieser bei bis zu x5. Das bedeutet, dass Sie bereits mit einem Investment von 100 Euro maximal 500 Euro bewegen können. Somit haben Sie die Chance auf enorm hohe Renditen innerhalb kürzester Zeit.

Um die Handelsplattform erst einmal kennenzulernen und um mehr über das Trading von CFDs zu erfahren, lohnt sich ein Demokonto. Darüber können Sie alle Funktionen wie gewohnt verwenden, müssen jedoch nicht sofort Ihr eigenes Guthaben riskieren.

Richtige Limits sind wichtig

Um das Risiko bei Ihren Trades zu minimieren, sollten Sie stets Limits für Gewinne und Verluste bei einzelnen Trades festlegen. Der Handel wird dann automatisch gestoppt, wenn das Limit erreicht wurde. Auf diese Weise können Sie Schwankungen minimieren. Limits lassen sich entweder sofort beim Kauf oder später für eine offene Position definieren. Wie genau das funktioniert, erfahren Sie ebenfalls durch die Nutzung des Demokontos.

FAQs zum Aktien kaufen bei eToro

Welche Erfahrungen haben Nutzer mit eToro gemacht?

Diese Plattform ist bereits seit 2007 auf dem Markt und mittlerweile in vielen Dutzend Ländern weltweit verfügbar. Wenn Sie nach einem zuverlässigen und leicht verständlichen Onlinebroker für CFDs suchen, ist eToro auf jeden Fall eine gute Wahl. Anleger sollten sich allerdings darüber bewusst sein, dass das Trading von CFDs sehr schnell gehen muss. Deshalb sollte man sich ausführlich damit beschäftigen und erst einmal mit einem Demokonto Erfahrungen sammeln. Zudem bietet eToro das sogenannte Social Trading an, bei dem man die Strategien von anderen Tradern einfach kopieren kann.

Gibt es bei eToro ein Demokonto?

Ja, bei eToro ist der virtuelle Handel natürlich ohne Probleme möglich. Eine zeitliche Grenze dafür gibt es nicht, zudem ist das Demokonto natürlich kostenlos.

Welche Kosten muss man bei eToro beachten?

Für das Trading mit CFDs fallen zunächst einmal keine Gebühren an. Die Betreiber der Plattform profitieren lediglich vom sogenannten Spread, also dem Unterschied zwischen Kauf- und Verkaufskurs. Wie hoch der Spread für einen CFD ausfällt, ist von mehreren Faktoren abhängig. Dabei spielen die aktuelle Lage auf dem Markt und das Volumen des Handels eine wichtige Rolle. Allgemein kann man sagen, dass der Spread bei Währungen meist etwas geringer als bei Aktien ausfällt, dafür sind dort jedoch auch die Ausschläge der Kurse deutlich niedriger.

Welche Aktien kann man bei eToro handeln?

Allein in Deutschland können Kunden von eToro mit Hilfe von CFDs auf die Werte von über 100 Aktien setzen. Dazu gibt es noch viele andere Börsenplätze, für die man hier ebenfalls CFDs handeln kann. Besonders umfangreich ist die Auswahl natürlich an den Börsen von New York oder London, aber auch kleinere Börsen in Madrid, Zürich oder Kopenhagen sind hier zu finden. Dort ist die Zahl der Werte zwar ein wenig geringer, trotzdem gibt es noch immer eine sehr umfangreiche Auswahl.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *